Facebook

Fan werden und gewinnen!

BABOONS Newsletter

Meine E-Mail-Adresse:

Ich möchte den kostenlosen Newsletter
anmelden
abmelden

Husaberg Jahrgang 2012 ist im Anrollen

Husaberg_FE_stripped-2012

Im Modelljahr 2012 bietet Husaberg wieder 100 Prozent Enduro. Und mit der Ergänzung eines sechsten Modells spricht die schwedische Marke eine eine völlig neue Zielgruppe an.

Bei Husaberg besinnt man sich für den kommenden Jahrgang wieder ganz klar auf die eigene Kernkompetenz. Bereits seit dem Anfang 1988, als ein paar schwedische Enthusiasten beschlossen, eine radikale neue Enduro zu entwickeln und zu bauen, war Enduro immer der Kern der Marke. Auch bezogen auf die Erfolge, sowohl im Verkauf als auch im Sport, waren die FE und TE Modelle immer das Rückgrat der Marke. Deshalb wurde die Entscheidung getroffen, sich wieder auf die Wurzeln zu besinnen. Künftig 100% Enduro. Good-bye Supermoto.

Um die Marke für noch mehr Enduro-Anhänger zugänglich zu machen, erweitert Husaberg die Modellpalette um ein neues Modell, die TE 125. Nach den großvolumigen Zweitakt-Modellen im letzten Jahr, welche auf Anhieb sowohl im Sport (Sieg beim Hell’s Gate, Tough One, Extreme Lagares sowie Indoor Enduro Vizeweltmeister) als auch am Markt erfolgreich waren, soll auch dieses neue Modell weitere neue Kunden für Husaberg begeistern. Einerseits die passionierten 125er Piloten, und noch wichtiger, die jungen Enduroracer ab einem Alter von 16 Jahren. Für Husaberg ist dies der nächste logische Schritt auf dem Weg zur kompletten Enduro-Modellpalette und um neue junge Enduropiloten zu gewinnen.

Husaberg_TE125-2012

Die TE 125 überzeugt durch niedriges Gewicht, leichtes Handling und kommt wie die komplette Modellpalette mit Top-Komponenten: Closed-Cartridge-Gabel, gefräste Gabelbrücken, 11-Liter Tank. Der Hersteller positioniert das Motorrad als "die richtige Wahl für alle E1-Piloten, die das beste Preis-/Leistungsverhältnis der Klasse wollen".

Neuer Look, bessere “Husability”

Die 2012er Modelle überzeugen nicht nur durch ihr neues Aussehen sondern auch durch sinnvolle Veränderungen und eine erweiterte Ausstattung. Eine äußerst praxisgerechte Änderung ist der vollkommen durchsichtige Tank aller TE und FE Modelle, der die Füllstandskontrolle noch einfacher macht. Der gelb beschichtete Rahmen schaut gut aus und die nun serienmäßigen stabilen MX-Handschützer ergänzen die hochwertige Ausstattung. Ebenso die Rahmenschützer (alle Modelle) und der Kunststoff-Motorschutz (alle außer TE 125).

Husaberg behält den Premium-Anspruch bei und stattet alle Bikes mit einem voll einstellbaren PDS-Stoßdämpfer aus. Die Gabel wird weiterhin durch gefräste Gabelbrücken mit dem Rahmen verbunden, wobei die obere Gabelbrücke durch eine leichtere und stabilere Version mit besseren Klemmeigenschaften ersetzt wurde. 

Die Bremsen der 2012er Modelle kommen weiterhin von Brembo, die Spoiler werden in modernster In-Mould-Technologie gefertigt, was deren Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einwirkungen erhöht, und die hydraulische Kupplungsbetätigung sowie der E-Start Knopf (alle außer TE 125) sind an einem extrem steifen Neken Aluminium Lenker befestigt.

Die großvolumigen Zweitakter TE 250 und TE 300 erhalten ein neues Membranventil für
ein besseres Ansprechverhalten und die TE 300 bekommt darüber hinaus einen neuen Zylinder für noch mehr Leistung im unteren Drehzahlbereich. Der serienmäßige Zündkurvenschalter wird durch einen neuen kleineren Schalter ersetzt, der bisher nur über das Husaberg-Zubehörprogramm erhältlich war.

Und zu guter Letzt werden aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit des Husaberg-Werksteams mit Michelin ab Modelljahr 2012 auch alle Serienmodelle mit Michelin Enduro Competition III Reifen bestückt.

Laut Husaberg führt die Fokussierung auf die Enduro-Modelle aufgrund der ständig steigenden Stückzahlen zu substantiellen Kosteneinsparungen, die man in Form von attraktiveren Preisen an die Kunden weitergeben kann. Ganz ohne Kompromisse in Sachen Qualität und Haltbarkeit.

Husaberg-2012

Preise 2012
Deutschland

TE 125 (2-Takt) 7.095,00 €

TE 250 (2-Takt) 7.895,00 €

TE 300 (2-Takt) 8.145,00 €

FE 390 (4-Takt) 8.695,00 €

FE 450 (4-Takt) 8.845,00 €

FE 570 (4-Takt) 9.145,00 €

Preisempfehlung inkl. 19% MWSt., zzgl. Nebenkosten


Auf Facebook teilen.

Enduro-GP: Maria Franke gewinnt 1. Tag in Ungarn

Sonntag, 25. Juni 2017

Enduro-GP: Maria Franke gewinnt 1. Tag in Ungarn

Schier unschlagbar schien Ex-Weltmeister Christophe Nambotin auf der 300er KTM beim ersten Tag der Enduro-WM im ungarischen Paradfürdö: In den ersten beiden Runden gewann der...

weiterlesen

Off-Road Award 2017 - Can Am Maverick X3 überzeugt die Leser

Samstag, 24. Juni 2017

Off-Road Award 2017 - Can Am Maverick X3 überzeugt die Leser

Beim diesjährigen Off-Road Award 2017 wurde der Can-Am Maverick X3 in der Kategorie „Side-by-Sides“ von den Lesern des OFF ROAD Magazins zum Fahrzeug des Jahres...

weiterlesen

Enduro-GP: Maria Franke gewinnt Prolog in Ungarn

Samstag, 24. Juni 2017

Enduro-GP: Maria Franke gewinnt Prolog in Ungarn

Auftakt zum dritten Lauf des Enduro-GP im ungarischen Paradfürdö: Beim vorabendlichen Prolog gewinnt Quereinsteiger Christophe Charlier mit 0,22 Sekunden vor seinem französischen Landsmann Loic Larrieu...

weiterlesen

FIRST ACTION LOOK - SHERCO 2018...

Freitag, 23. Juni 2017

FIRST ACTION LOOK - SHERCO 2018...

Eine kleines erstes Schmankerl zum warm werden für das was von den Franzosen für 2018 kommt!Zweitakter: Vergaser oder doch schon Einspritzung? Das ist die große...

weiterlesen

SX-Profi Clason wegen Dopingvergehen vorläufig gesperrt

Donnerstag, 22. Juni 2017

SX-Profi Clason wegen Dopingvergehen vorläufig gesperrt

Cade Clason fuhr letzten Herbst die ADAC SX Cup-Rennen in Stuttgart, München und Chemnitz. Der US Boy sammelte bei drei Finalteilnahmen 25 Punkte und wurde...

weiterlesen

Ken Roczen zurück auf dem Bike - quasi

Donnerstag, 22. Juni 2017

Ken Roczen zurück auf dem Bike - quasi

Das Video auf Instagram verbreitete sich im Renntempo. Fünf Monate nach seinem Horror-Crash und elf Operationen später macht Ken Roczen Wheelies auf dem Motorrad von...

weiterlesen

HRC Honda - Gajser kehrt zurück, ein Rookie in der MX2

Mittwoch, 21. Juni 2017

HRC Honda - Gajser kehrt zurück, ein Rookie in der MX2

Für HRC Honda ist der Italien-GP am Wochenende ein Heimspiel. Während Weltmeister Tim Gajser nach seiner Verletzungspause zurückkehrt, will MX2 Werksfahrer-Kollege Michele Cervellin seine Minikrise...

weiterlesen

Unsere Partner

BABOONS Technik-Tests

Neueste Bilder

Alfredo Gomez - „Das ist der bisher größte Sieg meiner Karriere“

In großartiger Form präsentierte sich Alfredo Gomez am Erzberg. Mit dem Sieg beim Red Bull Hare Scramble vor Graham Jarvis und Cody Webb feierte der Spanier den bisher größten Erfolg seiner Karriere.„Es ist ein großartiges Gefühl, das Hare Scramble ...

XCC
Hitzeschlacht und internationales Fahrerfeld in Venusberg

Der dritte Lauf zur Maxxis Cross Country Meisterschaft (GCC) stand ganz im Zeichen der Streckenbewässerung. Schon Tage vor der Veranstaltung war dem Orgateam von Enduro Fleischer und dem heimischen MSC Mittleres Erzgebirge klar, dass einiges an ...

HRC Honda - Gajser kehrt zurück, ein Rookie in der MX2

Für HRC Honda ist der Italien-GP am Wochenende ein Heimspiel. Während Weltmeister Tim Gajser nach seiner Verletzungspause zurückkehrt, will MX2 Werksfahrer-Kollege Michele Cervellin seine Minikrise beenden. Als neuen Teamkollegen bekommt der ...

SX-Profi Clason wegen Dopingvergehen vorläufig gesperrt

Cade Clason fuhr letzten Herbst die ADAC SX Cup-Rennen in Stuttgart, München und Chemnitz. Der US Boy sammelte bei drei Finalteilnahmen 25 Punkte und wurde in der Meisterschaft Fünfzehnter. Weil eine Dopingprobe genommen beim AMA Supercross in East ...

Enduro-DM 2017: Dritter Gesamtsieg für Schröter

Erneut Gesamtsieg für Titelverteidiger Dennis Schröter: Der Husqvarna-Fahrer verpasste in der ersten Sonderprüfung den Auftaktsieg. "Ich habe mich eigentlich wohl gefühlt, aber es hat die nötige Agressivität gefehlt." Die hat er dann aber nachgeholt ...

KTM Rallye - Luciano Benavides wird Werksfahrer

Der zweifache argentinische Enduromeister Luciano Benavides wechselt ins Rallyefach. Bereist seit vier Jahren fährt der Bruder von Honda-Werkspilot Kevin Benavides KTM. Jetzt wird Luciano Teamkollege von Laia Sanz im KTM Rally Factory Racing ...

Copyright © 2012 BABOONS GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Keine Haftung und kein Anspruch auf Vollständigkeit sowie Richtigkeit von Inhalten, Berichten und Kommentaren.