Facebook

Fan werden und gewinnen!

BABOONS Newsletter

Meine E-Mail-Adresse:

Ich möchte den kostenlosen Newsletter
anmelden
abmelden

Enduro-WM 2011: 1. Fahrtag in Frankreich

Titelgewinn!! Gleich zwei weitere Fahrer konnten vor tausenden von Zuschauern ihren Titel sichern: Mika Ahola in der E3 und Juha Salminen in der E1-Klasse.

2011-10-wm-mende1-Ahola

Zuerst im Ziel war Mika Ahola, der nicht nur die Tageswertung der E3-Klasse gewann, sondern auch gleichzeitig (vorzeitig) den WM-Titel. Seit sechs Jahren fährt der Finne für HM-Motor und in der Zeit hat er fünf Titel in Folge eingefahren! In jeder einzelnen Klasse war er erfolgreich. Dabei profitierte der Finne (im Bild oben) von den schlechten Leistungen seines Konkurrenten Christophe Nambotin: Der hatte sich die Woche zuvor beim französischen Meisterschaftslauf die rechte Hand verletzt und war froh, letztlich noch seinen Vizetitel gesichert zu haben.

2011-10-wm-mende1-salminen-Weltmeister

Kurze Zeit später kam Juha Salminen (Bild oben) ins Ziel und ist damit der erste und einzige Mensch, der insgesamt schon acht (!) Enduro-WM-Titel eingefahren hat.
Auch er holte sich den Titel standesgemäß mit einem Tagessieg vor seinem Konkurrenten Eero Remes, der sich letztlich nur knapp Fabien Planet erwehren konnte. Der Sherco-Pilot ließ sich von der Welle der Begeisterung der heimischen Zuschauer auf den dritten Tagesrang tragen.

In der E2-Klasse hätte Weltmeister Antoine Meo sich auch gerne mit einem Tagessieg dem heimischen Publikum gestellt. Doch ihm ging im ersten Extremtest die Hinterradbremse kaputt und er verlor 30 Sekunden! Eigentlich nicht mehr aufzuholen, doch er probierte es trotzdem und kam dem Führenden Pierre-Alexandre Renet (Bild oben) immer näher. Prüfung für Prüfungen nahme er dem Husaberg-Fahrer mehr Sekunden ab, blieb am Ende dann aber doch sechs Sekunden dahinter.

2011-10-wm-mende1-renet

Sechs Sekunden sind ohnehin nicht viel - und es wird noch weniger, wenn man bedenkt, dass insgesamt 1 Stunde und 20 Minuten Sonderprüfungszeit für die Führenden zusammen gekommen war!
Gefahren wurden vier Runden über 45 km mit je drei Prüfungen - und am Ende des Tages noch einmal der Extremtest, der knapp überhalb des Fahrerlagers platziert war.
Darunter auch ein Endurotest, für den man schon zum Ablaufen einmal zweieinhalb Stunden brauchte. "Wenn man so etwas nicht trainieren kann, dann hat man mit so was schon seine Probleme," meinte Marcus Kehr (im Bild unten), der auf dem achten Platz in der E3-Klasse landete. "Im Extremtest und in der Crossprüfung passen die Zeiten," meinte der deutsche KTM-Fahrer, der natürlich in diesem Jahr starke Konkurrenz in der Klasse hat.
So zum Beispiel Alex Salvini, der auf der großen BMW (gemeint ist natürlich die Husqvarna mit den BMW-Wurzeln) das Rennen seines Lebens fuhr und auf dem zweiten Platz landete.
2011-10-wm-mende1-kehr

Denkbar knapp ging es für Heike Petrick in der Damen-Klasse zu (Bild unten): nur fünf Sekunden vom Platz vier und acht Sekunden vom Platz drei getrennt landete sie auf dem fünten Tagesrang.
Der Tagessieg ging (wieder) an Ludivine Puy vor Laia Sanz, der sie gerade einmal eine einzige Prüfung abtrat (den Extremtest) - die Damen fuhren teilweise eine Umleitung und hatten zusätzlich 10 Minuten Zeit auf der Strecke und brauchten nur zwei der insgesamt 4 Runden zu absolvieren.

2011-10-wm-mende1-petrick

2011-10-wm-mende1-Siegerehrung
Alle Ergebnisse des ersten Fahrtages:

Klasse E1: Hier Klicken! (PDF)

Klasse E2: Hier Klicken! (PDF)

Klasse E3: Hier Klicken! (PDF)

Damenklasse: Hier Klicken! (PDF)

Klasse Junioren: Hier Klicken! (PDF) alt



Siegerehrung vor der gothischen Kathedrale - unter anderem mit dem Sportminister (!) David Dovillet (ganz links).
Dazu allerschönstes Sommerwetter, aber leider natürlich auch ein "wenig" Staub.

alt







Auf Facebook teilen.

Kommentare  

 
Huskytuller
#3 Huskytuller 2011-10-03 20:36
Zitat:
mit 511 ccm.
Da wollen wir mal lieber bescheiden bleiben und echte 477 cm³ der TE 511 voraussetzen ...
Zitieren
 
 
robert
#2 robert 2011-10-02 15:21
gemeint ist natürlich die Husqvarna mit den BMW-Wurzeln - und nicht als 450er, sondern in der E3-Klasse mit 511 ccm.
Zitieren
 
 
Guest
#1 Guest 2011-10-02 09:32
Salvini auf der großen BMW,hä,wie jetzt???
Was is ne große BMW?
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Startplätze für Sixdays frei

Samstag, 13 Februar 2016

Startplätze für Sixdays frei

Die deutsche ISDE-Teamführung hat sich entschlossen, noch Einige, der zur Verfügung stehenden Startplätze, öffentlich an interessierte, deutsche Endurofahrer auszuschreiben, welche sich sportlich in der Lage...

weiterlesen

ENDURO wird 35 Jahre alt

Freitag, 12 Februar 2016

ENDURO wird 35 Jahre alt

Die Zeitschrift ENDURO erschien vor 35 Jahren zum ersten Mal und hat sich seitdem ihre Unabhängigkeit bewahrt.Zu verdanken ist dies dem Chefredakteuer und Eigentümer Norbert...

weiterlesen

Tixier verpasst Saisonstart

Freitag, 12 Februar 2016

Tixier verpasst Saisonstart

Jordi Tixier wird mit Verspätung in seine erste MXGP-Saison starten. Der Franzose musste sich einem weiteren Eingriff am rechten Handgelenk unterziehen.Tixier verletzte sich letzten August...

weiterlesen

ADAC MX Masters - Bereits knapp 400 Fahrer eingeschrieben

Freitag, 12 Februar 2016

ADAC MX Masters - Bereits knapp 400 Fahrer eingeschrieben

Das ADAC MX Masters trumpft auch 2016 stark auf. Für die neue Saison haben sich bereits knapp 400 Fahrer aus 30 Nationen angemeldet. Interessierte Piloten...

weiterlesen

Viladoms wird KTM Rallye Sport Manager, Cairoli verlängert bis 2018

Donnerstag, 11 Februar 2016

Viladoms wird KTM Rallye Sport Manager, Cairoli verlängert bis 2018

Jordi Viladoms wechselt die Seiten. Noch im Januar fuhr der Spanier die Rallye Dakar als KTM-Werksfahrer. Jetzt übernimmt er mit 36 Jahren die Funktion "KTM...

weiterlesen

Ken Roczen - "Dürfen uns nicht auf dem Erfolg ausruhen"

Mittwoch, 10 Februar 2016

Ken Roczen - "Dürfen uns nicht auf dem Erfolg ausruhen"

Nach den Plätzen drei (Anaheim) und zwei (Oakland) kürte sich Ken Roczen letzten Samstag in Glendale zum dritten Sieger der noch jungen US Supercross Saison. Der...

weiterlesen

Walker deklassiert Konkurrenz

Dienstag, 09 Februar 2016

Walker deklassiert Konkurrenz

Während Landsmann und Dauerrivale Graham Jarvis um den Sieg beim Hell´s Gate kämpfte, abvolvierte Jonny Walker die zweite Runde der Britischen Extrem Enduro Meisterschaft in...

weiterlesen

Unsere Partner

BABOONS Technik-Tests

Neueste Bilder

Neueste Kommentare

  • Michael Ott Eulberg Michael Ott Eulberg 08.02.2016
    Die Merzouga Rallye ist eine kompakte Rallye mit sehr interessanten unterschiedlich ...

    Weiterlesen...

     
  • Martin Beetz Martin Beetz 06.02.2016
    Stimmt der Termin ???

    Weiterlesen...

     
  • Machleb Machleb 06.02.2016
    Hoffentlich ist es schönes Wetter...

    Weiterlesen...

Walker deklassiert Konkurrenz

Während Landsmann und Dauerrivale Graham Jarvis um den Sieg beim Hell´s Gate kämpfte, abvolvierte Jonny Walker die zweite Runde der Britischen Extrem Enduro Meisterschaft in Cowm Quarry.Walker hatte die Konkurrenz fest im Griff, sein Sieg war nie ...

XCC
Schweden's GCC-Antwort...Backstage!

Erinnert ihr Euch noch an den Fahrer auf einem 125er Zweitakter in der XC Pro 2015, der die Top-Piloten wie beispielsweise Nehmet, Weiß und Zdorn mächtig einheizte? Er führte sogar einige Runden lang und quetsche jedes PS aus dem kleinen ...

Tixier verpasst Saisonstart

Jordi Tixier wird mit Verspätung in seine erste MXGP-Saison starten. Der Franzose musste sich einem weiteren Eingriff am rechten Handgelenk unterziehen.Tixier verletzte sich letzten August in Italien. Nach seiner Rückkehr aufs Motorrad verspürte der ...

Ken Roczen -

Nach den Plätzen drei (Anaheim) und zwei (Oakland) kürte sich Ken Roczen letzten Samstag in Glendale zum dritten Sieger der noch jungen US Supercross Saison. Der Deutsche führte im Finale über die komplette 20-Runden-Distanz. Zu den ersten ...

Deutsche Enduro-Meisterschaften bleiben!

Offensichtlich hat der gemeinsame Protest von Fahrern, Fans und die Anstrengungen der Vereine Wirkung gezeigt: Die Deutschen-Enduro-Meisterschaften scheinen gerettet! Das Präsidium des DMSB hatte Ende der vergangenen Woche noch einmal über die ...

Viladoms wird KTM Rallye Sport Manager, Cairoli verlängert bis 2018

Jordi Viladoms wechselt die Seiten. Noch im Januar fuhr der Spanier die Rallye Dakar als KTM-Werksfahrer. Jetzt übernimmt er mit 36 Jahren die Funktion "KTM Rallye Sport Manager".Viladoms feierte 2014 sein bestes Ergebnis als Dakar-Zweiter hinter ...

Copyright © 2012 BABOONS GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Keine Haftung und kein Anspruch auf Vollständigkeit sowie Richtigkeit von Inhalten, Berichten und Kommentaren.