Facebook

Fan werden und gewinnen!

BABOONS Newsletter

Meine E-Mail-Adresse:

Ich möchte den kostenlosen Newsletter
anmelden
abmelden

Extrem Enduro

Alfredo Gomez - „Das ist der bisher größte Sieg meiner Karriere“

Erzbergrodeo 2017 Alfredo Gomez 2


In großartiger Form präsentierte sich Alfredo Gomez am Erzberg. Mit dem Sieg beim Red Bull Hare Scramble vor Graham Jarvis und Cody Webb feierte der Spanier den bisher größten Erfolg seiner Karriere.

„Es ist ein großartiges Gefühl, das Hare Scramble zu gewinnen“, freute sich Gomez nach der Zieldurchfahrt. „Ich wusste, es würde schwierig werden – am Erzberg ist es ja nie leicht – daher habe ich hart gearbeitet, um bestmöglich auf das Rennen vorbereitet zu sein. Die harte Arbeit mit meinem Team hat sich am Ende ausgezahlt. Abgesehen von einem kleinen Sturz, etwa 300 Meter nach dem Start, lief das Rennen ziemlich gut für mich. Der Sturz hat mich etwas Zeit gekostet, aber ich konnte schnell aufholen und wusste, dass ich um den Sieg mitfahren kann. Ich habe mich gut gefühlt und konnte die schwierigsten Passagen ohne große Schwierigkeiten bewältigen. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, auf die Spitze des letzten Anstiegs zu fahren. Das ist der bisher größte Sieg meiner Karriere, ein unglaubliches Gefühl.“

Entschlossen, seinen zweiten Platz beim letztjährigen Red Bull Hare Scramble zu verbessern, gehörte Cody Webb zu Beginn des Rennens zu den schnellsten Fahrern; gegen Mitte des Rennens, speziell in der Sektion Karls Dinner, wurde der Amerikaner durch Armpump behindert, gab aber nicht auf und fuhr am Ende auf das Podium und hatte als Dritter weniger als zwei Minuten Rückstand auf den Zweitplatzierten Graham Jarvis.

„Zweiter letztes Jahr, Dritter dieses Jahr, ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden“, erklärte Webb. „Alfredo und Graham waren sehr stark, Gratulation an die beiden. Ich hatte einen guten Start, habe dann aber zu stark gepusht. Ich war in einer guten Position und habe mit Jonny und Wade Young gekämpft, aber meine Arme haben mich behindert, vor allem, als ich zu Karls Dinner kam. Ich habe weiter gekämpft und glücklicherweise konnte ich mich von den beiden absetzen. Zwei aufeinanderfolgende Podiumsplätze am Erzberg sind großartig.“


Falsche Reifenwahl - Walker ohne Chance


Zu Beginn des Rennens war es vor allem der dreimalige Erzbergsieger Jonny Walker, der das Feld anführte. Im Ziel lag Walker, der als erster Fahrer Karls Dinner in Angriff nahm, knapp zehn Minuten hinter Sieger Gomez auf Platz fünf.

„Ich hatte einen guten Start und bin gut ins Rennen gekommen“, sagte Walker. „Ich hatte eine spezielle Reifenwahl getroffen, die am Ende leider nicht so funktioniert hat, wie erhofft. Um ehrlich zu sein, hatte ich damit große Schwierigkeiten, insbesondere in der letzten Phase des Rennens. Ich habe mich gut gefühlt, habe die erste Stunde des Rennens angeführt und hatte den Speed, um zu gewinnen. Aufgrund meiner Reifenwahl musste ich mein Bike aber oftmals mehr auf und über die Hindernisse tragen, als dass ich sie hätte überfahren können. Auch im Waldstück hatte ich nicht die erhoffte Traktion. In Karls Dinner fuhr ich so hart wie ich konnte, hatte aber gegen Ende wieder Probleme bei einigen Anstiegen. Es ist ein bisschen enttäuschend, denn ich fahre gut und das Bike war großartig, aber leider spiegelt sich das nicht im Ergebnis wider.“


Auf Facebook teilen.

Unsere Partner

Copyright © 2012 BABOONS GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Keine Haftung und kein Anspruch auf Vollständigkeit sowie Richtigkeit von Inhalten, Berichten und Kommentaren.