Facebook

Fan werden und gewinnen!

BABOONS Newsletter

Meine E-Mail-Adresse:

Ich möchte den kostenlosen Newsletter
anmelden
abmelden

Motocross

Saisonstart Teil zwei

trentinopaddock

Am Wochenende beginnt Phase zwei der MXGP/MX2-WM mit dem ersten Rennen in Europa. Fast alle Fahrer sind froh, dass sie nach den zermürbenden Übersee-Rennen zur Routine übergehen können. Im Schatten der Dolomiten beginnt mit der EMX250 außerdem die wichtigste europäische Motocross-Serie. Insgesamt stehen im Trentino über ein Dutzend deutsche Fahrer und Fahrerinnen am Start.

Während es in der Königsklasse weiter allein bei Max Nagl bleibt, greifen die beiden Ex-Junioren-Weltmeister Brian Hsu und Henry Jacobi ein ins Geschehen der MX2. Beide fahren nach einer völlig missratenen WM-Saison 2016 ihren ersten Grand Prix mit neuem Untersatz. Der 18-Jährige Deutsch-Taiwanese Hsu hat zum ungarischen Maurer Husqvarna Team gewechselt, der 20-Jährige Thüringer Jacobi steuert jetzt ebenfalls eine Husky - für das Hanstedter STC Racing Team.

Der Schweizer Jeremy Seewer darf zum zweiten Mal nach Mexiko die rote Nummerntafel für den WM-Führenden an seiner Werks-Suzuki montieren. "Nach Mexiko fühlte ich mich nicht schlecht in Sachen Jetlag und so weiter", erzählt Seewer.

"Ich konnte ganz gut trainieren ohne Motorrad. Am letzten Wochenende erholte ich mich und bereitete mich auf die kommenende harten Wochen vor. Ich mag die Strecke im Trentino. Ich habe gute Erinnerungen. Ich bin einige meiner ersten Grands Prix dort gefahren und es lief gut. Die Strecke liegt mir. Ich bin froh, dass wir zurück in Europa sind mit einer schönen Kulisse, wo dich alle kennen. Es wird wirklich cool, zumal ich mit der roten Nummerntafel an meiner Suzuki RM-Z250 fahren darf."

mx24jeremy seewer39

Beim Auftaktrennen der EM-Klasse EMX250 wollen Tom Koch und Mike Stender mitmischen. Der jüngere der beiden Koch-Brüder hat zu Sarholz KTM gewechselt. Der talentierte Teenager sollte auf der engen und harten Strecke in Pietramurata keine Probleme mit der Qualifikationshürde haben. Landsmann Mike Stender absolvierte letztes Jahr eine erfolgreiche Saison. Der Norddeutsche beendete die EMX250 als Zehnter.

Bleibt noch Runde zwei der Frauen-WM zu erwähnen. Nach dem Schlamm-Desaster in Indonesien dürfen sich die Mädels auf bessere Bedingungen freuen. Angeführt von Ex-Weltmeisterin Steffi Laier und Larissa Papenmeier wollen zehn deutsche Ladies im Kampf um WM-Punkte mitmischen. Als WM-Führende kommt die junge Neuseeländerin Courtney Duncan an den Gardasee.


Starterliste Trentino-GP

MXGP

MX2

EMX250

WMX  


Fotos: Ray Archer

Auf Facebook teilen.

Unsere Partner

Copyright © 2012 BABOONS GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Keine Haftung und kein Anspruch auf Vollständigkeit sowie Richtigkeit von Inhalten, Berichten und Kommentaren.